Mrz 11

Belohnungstag der Klasse 5/6 am 24.02.2016

Einige Woche haben wir Punkte gesammelt. 200 Punkte sollten es sein, denn wir wollten zusammen Schlittschuhfahren gehen. Das Geld dafür hatten wir uns am Weihnachtsbasar verdient.
Am 24.2. war es soweit. Mit dem Zug fuhren wir nach Heidelberg/Wieblingen und erreichten nach 20 minütigem Fußmarsch das Icehouse in Eppelheim. Manch einer stand zum allerersten Mal auf Kufen, andere flitzen direkt los auf das Eis. Bis um zwei Uhr (mit einer kurzen Unterbrechung für eine heiße Schokolade) vergnügten wir uns auf dem Eis, als Eisprinzessin, als Kati Witt alias Angela Schneider, als Pinguinschieber. Wir fuhren in langen Schlangen, durch Menschentunnel, vorwärts und rückwärts und landeten so manches Mal auch auf dem Po Smiley .
Um 16 Uhr waren wir glücklich, aber auch müde und erschöpft wieder in Bad Dürkheim angekommen.
Fazit: Es war toll und häufigste Frage war “ Können wir da bald wiederhinfahren?”
Bilder in Kürze!
Mrz 08

Belohnungstag der Klasse 8/9

Am Montag, den 07.03.2016, führte die Klasse 8/9 einen weiteren verdienten Belohnungstag durch. Nach Entspannung & Wellness im Salinarium Bad Dürkheim, wurde in der Stammpizzeria Milano in Neustadt zu Mittag gegessen. Ein kleines Eis in der Fußgängerzone zum Nachtisch, rundete einen tollen gemeinschaftlichen Tag ab!

Mrz 06

Müllsammelaktion 2016

a21duewAuch in diesem Jahr beteiligte sich die Limburgschule mit allen Schüler/innen und Lehrer/innen an der „Müllsammelaktion“ der Stadt Bad Dürkheim.
Über 60 Schüler waren am Freitag, den 04.03.2016, mit ihren Lehrer/innen in den Gebieten Wurstmarktplatz, Wasserhohl, Fronhof, Holzweg/ Seebacherstraße und am Ortsausgang Richtung Wachenheim unterwegs.
In der Umwelt gefundene Hinterlassenschaften waren beispielsweise Glasflaschen, Windeln, Radkappen und vieles mehr.

Wir beteiligen uns gerne an dieser Aktion im Rahmen der „Agenda 21“, da sie durch die direkte Konfrontation einen Denkprozess fördert und zu einem nachhaltigen Umweltbewusstsein anregt.

Unser Dank und Respekt gilt deshalb allen Kindern, Jugendlichen und Lehrern, die sich nicht zu schade waren, „Umweltsünden“ anderer für ein sauberes Bad Dürkheim zu beseitigen!

Feb 28

Erneut hochklassige Schulversammlung am Freitag, den 26.02.2016

Eine einmal mehr höhepunktreiche Schulversammlung feíerte die Schulgemeinschaft der Limburgschule am Freitag, den 26.02.2016.
Nachdem sich der blaue Bühnenvorhang pünktlich um 10.00 Uhr öffnete, performten Fabienne, Celina, Emy, Denise, Emy, Eldin und Marcel (alle Klasse 8/9) den Song „Melodie“ des Künstlers Cro. Anschließend begrüßte Moderator D. Freund seinerseits offiziell zur vierten Schulversammlung des Schuljahres 2015/2016 und sprach zunächst ein ernstes Thema an: Wie schon im letzten Schuljahr wurden die Schüler/innen über die bestehende Hausordnung (Regeln des Zusammenlebens) und das damit verbundene Handyverbot an der Limburgschule informiert, welches  während der Unterrichtszeit mit Betreten des Schulgeländes Bestand hat.
Es folgte ein Rückblick auf den Belohnungstag der Klasse 5/6 in das Eissportzentrum Eppelheim, den die Klassensprecher Jan Chris und Tim gekonnt anmoderierten und mit 10 von 10 möglichen Punkten bewerteten. Nach Aussage der Klassenleitern Edith „Kathi Witt“ Rößler, hatte sich die Klasse diesen Tagesausflug über mehrere Wochen hinweg erarbeitet und verdient.
„Herz über Kopf“ stand das Publikum beim folgenden Auftritt von Niko, Andi und Elvir (alle Klasse 7/8), die ihre anfängliche Aufregung schnell ablegten und bei dem Lied des Musikers Joris auch die schwersten Töne trafen und eine hochkonzentrierte Bühnenleistung abriefen.
Konzentrieren mussten sich auch Fabienne und Celina (Klasse 8/9), welche Frau Herkelrath im Anschluss  in englischer Sprache zu Alter, Wohnort, Hobbys etc. befragten. Ein Witz oder ein besonderes Erlebnis aus der eigenen Schulzeit fiel der neuen Kollegin noch nicht ein, so dass sich die Regie der Schulversammlung dazu veranlasst sah, spontan ein beispielgebendes Video des großen Auftritts von „Helene Rößler“ an der zweiten Schulversammlung zu zeigen.
Witzig, einmal mehr Herr Ledwig, der es mit einem „Blondinenwitz“ wie immer schaffte, ausnahmslos alle Zuhörer/innen an seine Lippen zu fesseln und schlussendlich zum Lachen zu bringen. Er war es auch, der beim anschließenden „Aktuellen Sportstudio“ in die Rolle des Moderators schlüpfte und als seine Gäste Sportvorstand M. Wolfangel und Trainer D. Freund begrüßte. Rückblickend wurden die sportlichen Großereignisse des Fußballturniers in Speyer und des Handballturniers in Grünstadt analysiert. Teamgeist, Leidenschaft und Herz zeichnen diese junge Mannschaft aus, so die Stimmen der Internationalen Presse aus Italien, Spanien und England. Applaus erhielten John (klasse 4 Plus) und Herr Diemer (Dimienator), die im Rahmen dieser Sportsendung als „Talent des Jahres“ und „Sporltichster Lehrer“ von Sportvorstand M. Wolfangel und Schulleiterin D. Schauer eine Urkunde überreicht bekamen.
Den Schlussakkord bildete wie immer die Vergabe des „Kniggepokals der Superesser“, den sich die Klasse 4  Plus knapp vor den Klassen 5/6 und 8/9 sicherte- Herzlichen Glückwunsch!

Feb 18

Unentschieden in packendem Derby reicht nicht für das Halbfinale

3 zu 3 Punkte, 6 zu 10 Tore. Die Handballer der Limburgschule schrammten denkbar knapp  am Halbfinale beim Regionalentscheid Handball der Förderschulen in Grünstadt vorbei.

Nach einer herben 0 zu 8 Auftaktniederlage gegen den späteren Turniersieger der  Schlosschule aus Ludwigshafen, siegte das Team um Kapitän Christian T. (Klasse 8/9) mit 4 zu 0 gegen die Nordringschule Landau. Konsterniert an der Seitenlinie  war Martin Hüther, im Vorjahr noch Sportbeauftragter der Limburgschule. Gnädig waren seine alten Schützlinge mit dem  viel zu Pädgagogen aus der Sudpfalzmetropole beim  Torabschluss, auch wenn Andy S. dreimal sehenswert traf.

Weniger deutlich und eng umkämpft das Derby gegen die Spielgemeinschaft der Käthe- Kollwitz- Schule/ St. Rafael Altleiningen. Sowohl auf dem Platz, als auch an der Seitenlinie, gaben Spieler und Trainer beider Mannschaften alles, um diese prestigeträchtige Partie für sich zu entscheiden.

Dabei erwischte die gastgebende Mannschaft aus Grünstadt den zunächst besseren Start und führte schnell mit 1 zu 0. Noch zu ungeordnet, der Defensivverbund um Marcel  H.  (Klasse 8/9) und Nino H. (Klasse 8) in den ersten beiden Minuten. Fernwürfe von Jascha U. (Klasse 7/8) und Christian H . (Klasse 8/9) verfehlten entweder ihr Ziel oder scheiterten am hervorragend aufgelegten Torhüter des Gegners.

Schließlich war es eine überragende Einzelaktion von Christian T. (Klasse 8/9) die den Ausgleich brachte. Aus 11 Metern fasste sich der flinke Linksaußen ein Herz und hämmerte den Ball ins rechte obere Tordreieck. Es folgten weitere Chancen auf beiden Seiten, die Torhüter links wie rechts verdienten sich allerdings Bestnoten und wuchsen über sich hinaus. In der achten Spielminute schließlich großer Jubel bei den eigens mit dem Sonderzug angereisten Fans der Limburgschule. Nino H. (Klasse 8) spielte Andy S. (Klasse 8/9) frei, der mit kühlem Kopf zum 2 zu 1 vollstreckte.

Unglücklich, weil nur bedingt regelkonform, der 2 zu 2 Ausgleichstreffer für Grünstadt. 😉

Dass das Team um die Organisatoren G. Räuber und A. Böse nicht noch einen unverdienten Sieg einheimste, lag in den Schlusssekunden am starken Torhüter Daniel G. (Klasse 7/8). Dieser vernagelte im Stile des früheren Hexers das Tor gegen den heranstürmenden und großgewachsenen Rückraumspieler aus Grünstadt.

Wie bereits beim Fußball in Speyer hatte man hinterher das Gefühl „Da war mehr drin“.

Dennoch war es einmal mehr ein tolles sportliches Erlebnis mit fairen und freundlichen Gastgebern der Käthe- Kollwitz- Schule.

Die Spiele im Überblick:

Limburgschule 0 : 8 Schlossschule Ludwigshafen
Limburgschule 4 : 0 Nordringschule Landau (Andy S. (3), Nino H. (1))
Limburgschule 2 : 2 KKS Grünstadt (Christian T. (1), Andy S. (1))
Limburgschule 2 : 5 Schule an der Blies Ludwigshafen (Christian T. (1), Nino H. (1))

Aufstellung:

Daniel G.- Marcel H., Nino H., Christian T., Christian H., Andy S., Jascha U., Elvir M., Lorenzo E

Beste Spieler:

Andy S., Christian T.

Zuschauer:

80 (8 Düw)

Feb 14

Helau- Faschingsfeier in der Limburgschule am 05.02.2016

Mit lautem Getöse eines pinkfarbenen Schweinchens, wurden die Unter- und Mittelstufenschüler und – Schülerinnen für eine Polonaise zur von der 4 + bunt geschmückten Aula abgeholt. Dort empfing sie animierende Faschingsmusik von DJ DIMIE, die gleich zum Tanzen anregte. Es folgten einige Spiele und Tänze wie „Die Reise nach Jerusalem, Luftballontanz, Zeitungstanz ….Es war eine Freude der Schar kostümierter, tanzender und fröhlicher Kinder zu zusehen. Am Ende der Veranstaltung luden die Fastnachter die „ Großen“ (Oberstufe) mit einer weiteren Polonaise ein, sich in das bunte Treiben zu mischen und vor allem um an dem beliebten „Schokoküsse-Rennen“ teilzunehmen. Viel zu schnell war das bunte Treiben vorbei und die SchülerInnen wurden in die Faschingsferien entlassen, die sicher der eine oder andere für den Besuch der zahlreichen Umzüge und Veranstaltungen der Region nutzte.

Bericht: E. Gumbinger

Feb 10

Besuch der Gedenkstätte Osthofen Klasse 8/9

Die Klasse 8/9 besuchte am Montag, den 01.02.2016 die Gedenkstätte des KZ Osthofen.

Das Konzentrationslager Osthofen wurde im Jahr 1933 errichtet und bestand für 15 Monate. In den Jahren zuvor dienten die Fabrikhallen zur Papierherstellung. In das KZ Osthofen kamen politische Gegner der Nationalsozialisten, wie z.B. Sozialdemokraten und Kommunisten. Insgesamt wurden in Osthofen 400 Haftlinge von ca. 40 Wachmännern der Schutzstaffel (SS) und Geheimen Staatspolizei (Gestapo) bewacht. Sie mussten sich täglich auf auf dem Appellplatz aufstellen und bekamen sinnlose Aufgaben, wie z.B. Sand von einer Ecke zur anderen bringen und zurück oder Nägel schlagen und wieder gerade biegen. Die Häftlinge schliefen in der Fabrikhalle auf einem Betonboden und viele von ihnen wurden schwer krank.

Es war ein sehr interessanter Besuch, denn man konnte sich in die Situation der Häftlinge einfühlen und viel lernen.
Unser Dank gilt der Landeszentrale für politische Bildung, deren Angebot einer Führung an einem außerschulischen Lernort, wir immer wieder gerne wahrnehmen!

Bericht: Celina (Klasse 8/9)

Feb 04

Neue Kollegin an der Limburgschule

Wir begrüßen Frau Herkelrath als neue Kollegin an unserer Schule. Wir wünschen Ihr einen guten Start in der Limburgschule und hoffen, dass sie sich in der Schulgemeinschaft schnell wohlfühlt!

Gleichzeitig verabschieden wir Herrn Reinhart, der seinen Vorbereitungsdienst als Förderschullehrer an einer anderen Schule antritt. Wir bedanken uns für seinen Einsatz an der Limburgschule und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen und persönlichen Lebensweg alles Gute!

Jan 19

Millimeter fehlen zur Sensation!

SPEYER: David gegen Goliath, so die Vorzeichen des Spiels zwischen den Fußballern aus dem beschaulichen Weinort Bad Dürkheim gegen die Kicker aus der Südpfalzmetropole Landau. Das es die unsrige Mannschaft dem David, welcher der biblischen Sage nach den übermächtigen Goliath mit einer Steinschleuder besiegte, nicht ganz gleich tun konnte, lag letzten Endes am Innentorpfosten, von dem der Ball nach Ninos famosem Schuss zurück ins Spielfeld prallte und eben nicht die Torlinie zum verdienten 2 zu 2 überquerte.
Motiviert bis in die Haarspitzen gingen die Mannen um Kapitän Marcel H. (Klasse 8/9) zu Werke. Dies war sicher auch dem Umstand geschuldet, dass auf Seiten der Landauer ein gewisser Martin Hüther in der Coaching-Zone stand, der über Jahre hinweg die Mannschaft der Limburgschule betreute.
Dürkheim bot, angeführt von Marcel H. (Klasse 8/9) und dem äußerst zweikampfstarken Christian T. (beide Klasse 8/9), einen tollen Kampf und startete nach einem 0 zu 2 Rückstand eine furiose Aufholjagd. Zu sicher wähnten sich Mannschaft und Trainer aus Landau nach einer zwischenzeitlichen Führung, doch wie von Sportvorstand Matthias Wolfangel schon auf der Pressekonferenz am vergangenen Freitag angekündigt, versuchte unser Team „vernichtend zurückzuschlagen“. Ninos und Daniels unbedingter Wille bei der Balleroberung (beide Klasse 8), gingen dem Anschlusstreffer zum 1 zu 2 voraus . Bereits zuvor hielt Torwart Christian H. mit einer tollen Parade seine Mannschaft im Rennen. Das Spiel kippte, da die Spieler der Nordringschule wohl ähnlich nervös wurden, wie ihr Trainer an der Seitenlinie. In sprichwörtlich letzter Sekunde erkämpfte Marcel den Ball, passte klug zu Daniel, der uneigennützig für Nino auflegte. Wäre das Tor um wenige Millimeter breiter, so hätte die Sporthalle im Ehrlich, auch dank der mit dem Sonderzug angereisten Fans, wohl einem Tollhaus geglichen..

Für die Limburgschule spielten:

Tor: Christian H. (Klasse 8/9), Lorenzo E. (Klasse 8)
Abwehr: Marcel H. (Klasse 8/9), Christian T. (Klasse 8/9
Mittelfeld: Nino H. (Klasse 8/9), Sadik G. (Klasse 7(8)
Angriff: Daniel G. (Klasse 7/8), Jascha U. (Klasse 7/8)

Beste Spieler: Christian T., Nino H.

Die Spiele im Überblick:

Limburgschule Bad Dürkheim 0 : 0 Schule im Ehrlich Speyer
Limburgschule Bad Dürkheim 1 : 2 Nordringschule Landau (Nino H/ 7.)
Limburgschule Bad Dürkheim 2 : 0 Schubertschule Neustadt (Daniel G./4. ; Nino H./ 6.)
Limburgschule Bad Dürkheim 0 : 2 Schule an der Blies Ludwigshafen
Limburgschule Bad Dürkheim 0 : 3 Schlossschule Ludwigshafen

Unser Dank gilt den tollen Gastgebern der Schule im Ehrlich Speyer!!!