Mrz 17

Platz 6 beim Regionalentscheid Handball am 12.03.2019

GRÜNSTADT: Nicht den erfolgreichsten, aber mitunter den schönsten Handball, bot die Mannschaft der Limburgschule beim diesjährigen Regionalentscheid Handball in der Herbert Gustavus Sporthalle in Grünstadt. In Gruppe B sah sich das junge Team den Mannschaften aus Oggersheim, Landau und Kirchheim- Bolanden gegenüber.
Im ersten Gruppenspiel gegen eine körperlich starke Mannschaft der Schlossschule Ludwigshafen, verschliefen die Mannen aus der Kurstadt den Start und gerieten schnell in Rückstand. Zwar keimte nach dem zwischenzeitlichen 1:2 durch Lukas (Klasse 7-9) etwas Hoffnung auf , doch mit den „irregulären“ Treffern zum 1:3 und 1:4, war der Fehlstart in das Turnier besiegelt. Ein anderes Gesicht zeigte das Team gegen den späteren Sieger aus Landau. Konzentriert im Abwehrverhalten und kreativ im Angriff, erspielte sich die „Rasselbande“ Chance um Chance, die der überragende Torwart, der von M. Hüther gecoachten Mannschaft der Nordringschule, allesamt zu verhindern wusste.
Ebenso zahlreich waren laut Statistik die Torabschlüsse in Spiel 3 gegen die Herrmann Nohl Schule aus Kirchheim- Bohlanden. Ob nach klugem Spielfaufbau aus dem Rückraum, nach schnellen Tempogegenstößen oder geschicktem Zuspiel auf den Kreisläufer, das Tor der Nordpfälzer schien wie vernagelt.
So schied die Mannschaft der Limburgschule trotz guter Leistung nach der Vorrunde aus und traf im letzten Platzierungsspiel auf die in rot gekleidete Matzenbergschule aus Pirmasens. In dieser Partie wuchs „Hexer“ Joshua (Klasse 7-9) im Tor über sich hinaus und parierte zahrleiche Bälle! Beste Werfer in den Reihen unserer Mannschaft waren Sam und Lukas K. (Klasse 7-9). Beim 5:0 zeigten außerdem Joshua (Tor), sowie Stefan, Nico, Lukas D., John, Sean und Benjamin eine hervorragende Leistung
Bericht: D. Freund

Mrz 17

Fashion & Mode in Klasse 7-9

Mächtig stolz sind die Schüler der Klasse 7-9 auf die neuen Hoodies und T- Shirts mit dem Aufdruck „Rasselbande- Original since 2018“. Gemeinsam mit dem Ludwigshafener Modelabel „Hometown Clothing“ entwarfen die Jugendlichen ein individuelles Motiv, das sie am vergangenen Montag, den 11.03.2019, auf graue Kapuzenpullover und Shirts mit einer Siebdruckmaschine aufduckten.
Ein besonderer Dank geht an Herrn S. Weiland, der mit den Jugendlichen die neuen Hingucker der LMBRG- Schule designte!!!




Mrz 14

Helau, Faschingsfeier am 22.02.2019

Mit lautem Getöse einer als Meerrjungfrau verkleideten Frau Gumbinger, wurden die Unter- und Mittelstufenschüler und – Schülerinnen für eine Polonaise zur von der Klasse 9 bunt geschmückten Aula abgeholt. Dort empfing sie animierende Faschingsmusik, die gleich zum Tanzen anregte. Es folgten einige Spiele und Tänze wie „Die Reise nach Jerusalem, Luftballontanz, Zeitungstanz ….Es war eine Freude der Schar kostümierter, tanzender und fröhlicher Kinder zu zusehen. Am Ende der Veranstaltung luden die Fastnachter die „ Großen“ (Oberstufe) mit einer weiteren Polonaise ein, sich in das bunte Treiben zu mischen und vor allem um an dem beliebten „Schokoküsse-Rennen“ teilzunehmen. Viel zu schnell war das bunte Treiben vorbei und die SchülerInnen wurden in die Winterferien entlassen, die sicher der eine oder andere für den Besuch der zahlreichen Umzüge und Veranstaltungen der Region zu nutzen weiß.

Ein besonderer Dank geht an DJ L- Force (Luca Klasse 9), der die Masse mit seinen Beats zu begeistern wusste!

Bericht: D. Freund

Feb 07

Wintersporttag am 04.02.2019

Strahlender Sonnenschein, klirrende Kälte, perfekt präpariertes Eis! Die Bedingungen beim diesjährigen Wintersporttag im Eissportzentrum Ludwigshafen hätten besser nicht sein können. Schüler/innen und Lehrer/innen aller Klassen tummelten sich insgesamt 3 Stunden auf der Eisfläche im Schatten des altehrwürdigen Südwest- Stadions im Stadtteil Mundenheim.
Echte Kufencracks kamen ebenso auf ihre Kosten, wie Eislaufneulinge oder Wiedereinsteiger!
Es war ein großartiger Tag und eine tolle Gemeinschaft!!!

Unser Dank gilt dem Eissportzentrum Ludwigshafen für die einmal mehr tollen Eissportbedingungen!

Jan 13

Jahresabschluss Klasse 8-9

Die meisten Schüler unserer Klasse trafen sich am Bahnhof in Bad Dürkheim. Wir fuhren mit der Bahn nach Ludwigshafen.
Vom Hauptbahnhof liefen wir zum Felix Bowling Center.
Wir haben 2 Stunden Bowling gespielt und viele Strikes geworfen.
Nach dem Bowling sind wir mit der Straßenbahn zur Rhein Galerie gefahren. Ich habe mit Justin und Joshua eine leckere Pizza gegessen. Danach haben wir in verschiedenen Läden geshopped.
Zum Schluss haben wir uns wieder auf den Heimweg nach Bad Dürkheim begeben!

Es war ein Toller Tag 🙂

Bericht: Lukas D. (Klasse 8-9)

Nov 16

BusSchule in Klasse 4/5

Am Montag, 5.11.18 bekam unsere Klasse Besuch von Hr. Koch, der die BusSchule für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar durchführt.
Das kostenlose Angebot des VRN richtet sich an 1. und 5. Klassen. Ziele der BusSchule sind mehr Sicherheit und Selbstständigkeit bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.
Herr Koch zeigte uns rund um und in seinem Bus worauf man achten muss, um Verletzungen und Unfälle zu vermeiden. Wir probierten den Fahrersitz aus und konnten so selbst erkennen, wo tote Winkel Kinder für den Busfahrer unsichtbar machen. Herr Koch zeigte uns, was passiert wenn der Bus mit seinen 16t über etwas drüber fährt, und brachte vor unseren Augen einen Wasserkanister zum Platzen. Um uns zu verdeutlichen, wie gefährlich es sein kann, wenn der Bus eine Vollbremsung machen muss, kam eine lebensgroße Puppe zum Einsatz, die durch den Bus flog als Herr Koch voll bremste.
Außerdem erklärte er uns die Gefahr des sogenannten ‚Schleudersitz’ (mittlerer Sitz ganz hinten) sowie die Bedeutung und Funktion der verschiedenen Hinweisschilder. Ein weiterer wichtiger Teil der BusSchule waren das richtige Verhalten an der Haltestelle sowie während der Fahrt.
Herr Koch hat uns mit seiner Schulung wichtige Tipps gegeben, um fit für das selbständige Fahren mit dem Bus zu sein. Wir möchten uns für seine tolle Art, uns alles live am Bus zu zeigen und zu erklären sowie für die Materialien zum Weiterarbeiten bedanken!

Bericht: Klasse 4/5 (Frau Jessel)

Bilder in Kürze!!!

Nov 11

Halloween am 31.10.2018

Am Mittwoch, den 31.10.2018, lud die Klasse 4/5 zu einer spontanen „Halloweenparty“ mit „Gruselbuffet“ ein.

Hier ein paar Impressionen!

Okt 28

Bericht zur 2. Schulversammlung am Freitag, den 19.10.2018

Am Freitag, den 19.10.2018, fand die 2. Schulversammlung des Schuljahres 2018/2019 in der Aula unserer Schule statt und hielt wie gewohnt ein vielfältiges und jahreszeitlich orientiertes Programm bereit:
„Der Herbst hält Einzug in die Limburgschule“, so die souveränen und eloquenten Moderatorinnen E. Gumbinger und M. Fröhlich- Hisserich.
Bauern und Winzer fahren in dieser Jahreszeit den Lohn ihrer Arbeit ein- Anlass genug für die Klasse 6/7, um selbst ein mal den Kelterprozess von Trauben im Arbeitslehreunterricht unter die Lupe zu nehmen und im Rahmen dieser Schulversammlung vorzustellen. 
Was die Schüler John, Sude und Casper (alle Klasse 6/7) mittels einer kleinen Handpresse auf der Bühne der Schulaula anschaulich darstellten, erlebte u.a der Schüler Stefan (Klasse 8/9) in einer völlig anderen Dimension während seines zweiwöchigen Praktikums in einem Ellerstadter Weingut. Gemeinsam mit seinen Mitschülern Jan Chris und Simon (ebenso Klasse 8/9) beantwortete dieser Fragen  rund um das Praktikum der Klassen 8/9 im August/September 2018. Tätigkeiten und Fähigkeiten, welche die Schüler/innen bei den örtlichen und regionalen Betrieben unter Beweis stellten, wurden mit einer Präsentation den anwesenden Gästen und Schülern vorgestellt und beklatscht.
Beifall erhielt auch die „Body- Percussion Combo“ der Klasse 4/5 von Frau Jessel, die ohne die Nutzung von Instrumenten, Rhythmus und Sprechgesang darzubieten wusste und damit ein perfektes Stelldichein für den nächsten Showact war:
Neukollege C. Kreimer intonierte völlig unvorbereitet das „Palzlied“ der anonymen Gitarristen mit der Akustikgitarre  und wirkte dabei text- und vor allem dialektsicher.
Nicht ganz bis zur „Kalmit oder Dahner Höh`“ schafften es die Schüler/innen der Limburgschule bei den erlebnispädagogischen Wikingertagen 2018, immerhin aber legten sie knapp sechs bis sieben Seemeilen (entspricht ca 11 bis 12 km) in kleinen Gruppen mit ihren Schiffsführern (Lehrer, Mitarbeiter und Eltern) in unter 100 Minuten Laufzeit zurück. Lehrer und anwesende Eltern zollten den Jungwikingern viel Respekt für ihre Team- und Problemlösefähigkeit bei verschiedenen Aufgaben und Spielen, die im Anschluss in einer beeindruckenden Bildershow dieser Wikingertage bewundert werden konnten. 
Bewundert wurde wie immer der großartige Herr Diemer, der im Anschluss an die Ehrungen der Geburtstagskinder, als Schlussakkord dieser Schulsverammlung, die Klasse 4/5 zum neuen Sieger des Kniggepokals der Superesser kürte.

Bericht: D. Freund

Bilder in Kürze

Okt 13

Wikingertage vom 26.09.2018 bis 28.09.2018

Vom 26.09.2018 bis  28.09.2018 fanden an der Limburgschule die erlebnispädagogischen Wikingertage unter der Leitung von Herrn M. Herrgen alias „Hakon vom hohen Stein“ statt.
Auf der Suche nach „neuen und ehrenhaften Freunden für (s)eine Schiffsmannschaft“, mussten die Schüler/innen an allen Tagen zahlreiche Gruppenaufgaben und Problemstellungen bewältigen, die insbesondere ihre Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Ausdauer fördern sollten.
Unter der Mithilfe ihrer „Schiffsführer“ (Lehrer/innen) fanden sie so beispielsweise Strategien zum „Überqueren eines Moores“, zum planvollen „Klau eines gegerischen Wikingerbanners“ oder zum „Transport von Wasser in Wikinger- Trinkhörnern“ und vieles mehr.
5 Gruppen schwärmten in einer Art „Sternenmarsch“ vom „Thingplatz“ (Limburgschule) aus, um ihre Eignung als „heldenhafte Wikinger“ unter Beweis zu stellen.
Klein- und Großwikinger (Klassenstufen 1 bis 9) legten dabei am Donnerstag, den 27.09.2018, mehr als 6 bis 7 Seemeilen (11 bis 12 Kilometer) zurück und verdienten sich ein abendliches Wikingermahl mit Fladen und Fleisch vom Holzfeuer. 
Bevor alle Wikinger erschöpft in die Betten ihrer „Langhäuser“ (Klassensäle) fielen, demonstrierte „Hakon vom hohen Stein“ höchstselbst einen beeindruckenden Schwertkampf mit seinem frühmittelalterlichen Freund „Langus“ unter den Augen der „Jung- und Altwikinger“ auf dem „Thingplatz“ (Schulhof).

Unser Dank geht an „Hakon vom hohen Stein“ (Herr Herrgen) für die Organisation und Planung der Wikingertage, seinen Freund und Schwertkämpfer „Langus“, an alle Altwikinger (Eltern und Erzieher) für die  zahlreichen Spenden und die Unterstützung rund um das abendliche Wikingermahl, an die Schiffsführer (Lehrer/ Eltern/ Schulbegleiter) für ihren unermüdlichen Einsatz und natürlich alle Jungwikinger (Schüler/innen), die bravouröse und heldenhafte Leistungen zeigten.

Nicht zuletzt danken wir dem Lions Club Bad Dürkheim e.V., ohne dessen finanzielle Unterstützung die Durchführung der erlebnispädagogischen Wikingertage so nicht möglich gewesen wäre!!!