Mai 16

Danke Frau Höflich, Willkommen Frau Herber

Zum 01.05.2018 verabschiedete die Schulgemeinschaft der Limburgschule unsere liebgewonnene Frau Höflich und begrüßt mit Frau Herber ein neues Gesicht in der Verwaltung der Limburgschule.
Im Rahmen der Verleihung des Sozialpreises am Montag, den 07.05.2018, wurde diese den Schülern durch Schulleiterin D. Schauer vorgestellt.

Wir wünschen Frau Herber von Herzen einen guten Start an unserer Limburgschule!

Mai 16

6 Schüler/innen mit internem Sozialpreis geehrt

Marcel (Klasse 2Plus), Pia, Stefan, Jan- Chris (alle Klasse 7-8), sowie Elvir und Nick (beide Klasse 9) heißen die Gewinner des schulinternen Sozialpreises im Schuljahr 2017/2018. Eine Fachjury, bestehend aus der Schülervertretung und den Lehrer/innen wählte o.g. Schüler aus, die sich in besonderem Maße in ihrer Klassengemeinschaft, noch mehr aber in der Schulgemeinschaft durch vorbildliches Verhalten, Zivilcourage und Ideenreichtum einbringen.
Im Rahmen der Preisverleihung ehrte Schulleiterin D. Schauer die Mädchen und Jungen und dankte ihnen für ihr Engagement.

Auf die Gewinner wartet nun ein Belohnungstag mit keinem Geringeren als Herrn Diemer
www.limburg-schule.de wird berichten 😉

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

Mai 15

Bewerbungstraining Ready Steady Go am Dienstag, den 08.05.2018

Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Limburgschule in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund DGB das Planspiel Ready Steady GO in den Räumlichkeiten des Jukib Bad Dürkheim. In ihren Grußworten hoben Herr Zwing (DGB) und Herr Freund (Limburgschule) zu Beginn des Tages die Bedeutung dieses Bewerbungstrainings für die berufliche Zukunft der Schüler/innen hervor und forderten die Jugendlichen auf, diesen Tag als Chance zu begreifen, sich auf das „echte Leben“ vorzubereiten.
Bürgermeister Glogger dankte den Acht- und Neuntklässlern für ihr Kommen und wünschte „viel Glück für den schulischen und beruflichen Werdegang“.
Über 2 1/2 Stunden probierten sich die Jugendlichen anschließend in simulierten Vorstellungsgesprächen an Stationen der Handwerkskammer der Pfalz, der Industrie- und Handelskammer Pfalz,  der Stadt Bad Dürkheim, der Firma Horn, dem Deutschen Gewerkschaftsbund oder auch der BASF.
Sie erhielten nützliche Rückmeldung zu im Unterricht erstellten Bewerbungsmappen, Körpersprache und äußerliches Auftreten im Vorstellungsgespräch oder auch den Kenntnisstand zum Beruf, auf den sie sich fiktiv bewarben. 
Bis zu sechs Vorstellungsgespräche führten viele der Jugendlichen an diesem Morgen und verdienten sich dadurch Anerkennung und Respekt seitens der Vertreterinnen und Vertreter an den Stationen,  wie auch Schulleiterin D. Schauer und Klassenleiterin C. Krieg. 

Als rundum gelungen, stuften schlussendlich alle Beteiligten das Bewerbungstraining ein und dankten nicht zuletzt dem Jukib Bad Dürkheim, das seine Räumlichkeiten einmal mehr zur Verfügung stellte.

Mai 15

Nachtrag: Schulübernachtung der Klasse 4-7

Ende März war es endlich soweit. Wir hatten genügend Punkte gesammelt, ausreichend geplant, besprochen und Aufgaben verteilt. Es konnte endlich losgehen: Unsere SCHULÜBERNACHTUNG.
Was  waren wir aufgeregt, als wir mit Luftmatratzen, Schlafsäcken, Kissen, Kuscheltieren, Unmengen von Knabbersachen und Getränken, vielen Spielen und großen Koffern in die Schule einzogen.
Erst mussten wir noch einen ganzen Schultag aushalten. Ab 16 Uhr waren wir dann alleine im großen Schulhaus. Wir konnten im Hof Fußball spielen, unsere „Schlafzimmer“ einrichten und alle Spiele ausprobieren.
Um 18 Uhr kam der Pizzabote und brachte uns drei riesige Pizzen, dazu gab es Salat.
Danach wurde weitergespielt, gebastelt, gemalt, Musik gehört, getanzt…..
Langsam wurde es dunkel und das zweite Highlight stand an: Die Nachtwanderung!!!
Mit Leuchtstäben ausgestattet ging es los, durch die Weinberge. Ganz Mutige haben sich mit Frau Eich versteckt und uns ganz schön erschreckt mit ihrem plötzlichen Auftauchen und dem lauten Geschrei in der völligen Dunkelheit. Die ultimative Mutprobe war es, alleine eine vorgegebene Strecke durch die Nacht zu laufen. Wir sind eine Klasse voller „Mutiger“!!!
Zurück in der Schule schauten wir gemeinsam einen Film.
Dann folgte schon das nächste Highlight: Versteckspiel in der dunklen Schule. Nur der Sucher bekam eine Taschenlampe. Die besten Verstecke wurden bis zum Ende nicht verraten. Wir hatten so viel Spaß, dass wir vom Lachen und Rennen ganz k.o. waren. Die ersten wurden müde, für andere wurden die Pizzareste nochmals hervorgeholt, Obst geschnitten und die Salatschüsseln leergeputzt.
Die Nacht sollte noch lange sein. In den einzelnen Zimmern wurde gespielt, gelacht, erzählt, Filme geschaut…..und mancher erlebte den Sonnenaufgang auch noch mit.
Nach einem Frühstück am nächsten Morgen gingen wir alle nach Hause…und mancher musste sich jetzt erst mal richtig ausschlafen.

Wir sind uns alle einig: ES WAR TOLL!!!!

Mai 06

Der Kinderschutzdienst ermöglicht die Teilnahme der Klasse 4-7 an dem Theaterprojekt „Mein Körper gehört mir“

Lamira und Daniele haben uns an drei Tagen in der Schule besucht. Wir haben gelernt auf unseren Körper zu hören, ob wir ein JA- oder ein Nein-Gefühl haben. Sie haben uns erklärt was der Ausdruck „Sexuelle Gewalt“ bedeutet.

Sie haben uns auch drei wichtige Regeln gesagt:

  1. Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?
  2. Weiß jemand wo ich bin ?
  3. Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche?

Wir haben gelernt, wenn wir ein Nein-Gefühl haben, es der Person zu sagen und wenn wir das nicht können, zu einem Erwachsenen unseres Vertrauens zu gehen.
Was wir gelernt haben ist auch, dass wir die „Nummer gegen Kummer“ anrufen, wenn wir Kummer haben.
Die 116111 kann jeder anrufen, wenn es ihm schlecht geht und er jemanden zum Reden braucht.

Wir gesungen, gelacht, waren Ernst, haben gemeinsam nachgedacht und viel gelernt.

Geschrieben von Sude und Frau Rößler

 wenn es uns schlecht. geht und wir reden wollen. Die Nummer lautet: 116111

 

Mai 06

Bildergeschichten in Klasse 4-7

Der Meisterbauer

An einem schönen sonnigen Tag ging eine Kuh an den Strand. Sie hat ein paar Holzschuhe und eine Latzhose an. Er hat ein Tuch und einen Stock dabei. Als er seine Sachen gezeigt hat, sucht er nach etwas. Aber was sucht er? Nach einem Krokodil. Als die Kuh das Krokodil sah, ging die Kuh zu dem Krokodil. Die Kuh hat aus dem Krokodil einen Hängemattenhalter gebastelt. Die Kuh hat dem Krokodil den Stock hingehalten. Darauf hat das Krokodil auf den Stock gebissen. Dann hat die Kuh das Tuch an der Nase und an dem Krokodilschwanz befestigt. Jetzt legt sich die Kuh auf die Hängematte und kondensiert (Anm. d. Red.: „kondensiert“ steht klassenintern für „chillt“) eine Runde und der Meisterbauer ist geboren.

Text geschrieben von Joshua

Text abgetippt von Lukas D.

Bild nachgezeichnet von Michal

Mai 02

Praktikum der Klassen 8 und 8/9 im April 2018

Vom 16.04.2018 bis 27.04.2018 fand das zweite Blockpraktikum dieses Schuljahres statt.
Die Schülerinnen konnten sich dabei einmal mehr in verschiedenen Berufsfeldern ausprobieren, berufliche Schlüsselqualifikationen vertiefen und wichtige berufspraktische Erfahrungen in der „echten“ Arbeitswelt sammeln.

Die Limburgschule bedankt sich bei allen kooperationsbereiten Betrieben für die Betreuung und Anleitung unserer Praktikanten!

 

 

Apr 30

Besuch des Europa Park Rust am Mittwoch, den 18.04.2018

Am Mittwoch, den 18.04.2018, besuchten wir mit der gesamten Schule den Europa Park nahe Freiburg/ Brsg. Strahlend blauer Himmel und Temperaturen jenseits der 20°C- Marke passten perfekt zu diesem Tag in Deutschlands größtem Vergnügungspark. 
Die Kinder und Jugendlichen hatten viel Freude beim Durchlaufen der zahlreichen Themengebiete oder der Nutzung von Attraktionen wie Achterbahn, Karussell, Wildwasserbahn und vielem mehr. 
Es war ein einzigartiger Tag, den die Aktion „frohe Herzen“ unserer Limburgschule einmal mehr ermöglichte.

Vielen Dank!

Apr 15

S(h)ave the Date in Klasse 8/9

„Glatt wie ein Babypopo“. So fühlten sich die Wangen und Oberlippen der frisch rasierten Schüler der Klasse 8/9 am vergangenen Mittwoch, den 11.04.2018, an. 
Nach ausführlichen Videostudium eines namhaften Herstellers von Nassrasierern, versuchten sich die jungen Männer selbst unter Verwendung von Rasierschaum, Einwegrasierern und Aftershave. 
„Fühlt sich toll an,“ so auch die Einschätzung der Mitschülerinnen!

Apr 15

Regionalentscheid Fußball am 10.04.2018

LANDAU: Mit einer äußert jungen Mannschaft reisten die Fußballer der Limburgschule am vergangenen Dienstag, den 10.04.2018, zum Regionalentscheid Fußball der Förderschulen nach Landau. Auf tiefem Geläuf unterlag das Team um die erfahreneren Jascha U. und Elvir M. in Spiel 1 einem starken Gegner der Canadaschule aus Zweibrücken, wusste in Spiel 2 gegen die Alltenbergschule Bad Bergzabern allerdings zu überzeugen und siegte klar mit 4 zu 1. Dem späteren Turniersieger aus Landau unterlag man trotz großer kämpferischer Leistung mit 1 zu 4. 
„Die Jungs haben alles abgearbeitet und sich nie aufgegeben. Gegen den Ball haben sie es phasenweise richtig gut gemacht. Unser Umschaltspiel nach Ballgewinn ist ebenso verbesserungswürdig, wie der Torabschluss in der Box. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Gerade unsere jungen Spieler wie John K. oder Lukas D. konnten wichtige Spielpraxis auf diesem Niveau sammeln“, so Trainer D. Freund. 
„Hier wurde heute von allen Mannschaften richtig hochklassiger Fußball geboten. Die Spiele waren umkämpft, aber jederzeit fair und sportlich geführt. Ein Kompliment an den Veranstalter aus Landau für die tolle Organisation und Gastfreundschaft“, so D. Schütz auf Nachfrage in der Mixed- Zone nach dem Spiel gegenüber www.limburg-schule.de.

Für die Mannschaft der Limburgschule liefen auf:
Justin H.- Simon W., Elvir M., John. K. – Lukas K., Jascha U.-  Nico D. 
Tim L., Stefan F., Lukas D.