Feb 20

Neuer Turniermodus kostet das Halbfinale

GRÜNSTADT: Ein Sieg und eine Niederlage standen für die Limburgschule nach 2 Spielen der Gruppe C beim diesjährigen Regionalentscheid Handball zu Buche. Nach einer unglücklichen 0 : 1 Niederlage gegen den Vorjahressieger und diesjährigen Finalisten von der Schlosschule in Oggersheim, überzeugte die junge Mannschaft von Trainer D. Freund mit einem 2 : 0 Sieg gegen die Geschwister Scholl Schule Worms und erspielte sich ein positives  Torverhältnis von +1, bei 2 : 2 Punkten. 
Selbiges Torverhältnis hatten die Mannen der Schule an der Blies Ludwigshafen. Deren Trainer S. Kraml sah in der Vorrunde eine 1 : 2 Niederlage und einen 2 : 0 Sieg seines Teams.
Das Heranziehen des direkten Vergleichs war nicht möglich und so entschied vermutlich die Zahl der mehr erzielten Treffer über das Erreichen des Halbfinals als bester Gruppenzweiter. 

„Es ist bitter für die Jungs, die bravourös gekämpft und eine Halbfinalteilnahme verdient gehabt hätten. Bei allem Lob für die tolle Organisation dieses Turniers durch den freundlichen Hallenmanager Herrn B.-  der eigentliche Turniermodus ist sehr gewöhnungsbedürftig“, so D. Freund gegenüber www.limburg-schule.de

Dass die Truppe aus der Kurstadt Herz, Charakter und vor allem Teamgeist hat, zeigte sie trotz der Enttäuschung über das verpasste Halbfinale im Spiel um Platz 5.  Zwar musste man sich in diesem der Nordringschule aus Landau nach früher Führung mit 1 : 2 geschlagen geben, doch waren auch hier Einsatzwille und Esprit vorbildlich.

„Ich bin zufrieden mit der gezeigten Leistung. Nie war eine Mannschaft der Limburgschule derart jung. Was die Jungs, insbesondere in einem körperbetonten Spiel gegen die Geschwister Scholl Schule gezeigt haben, macht mich stolz und verdient meinerseits allerhöchste Anerkennung. 
Ich beglückwünsche die Spielgemeinschaft der Käthe- Kollwitz- Schule Grünstadt/ St. Rafael Altleiningen zum Turniersieg. Klassenunterschiede, wie noch in den letzten Jahren, waren für mich am heutigen Tage allerdings nicht zu erkennen. Viele Mannschaften hätten hier den Turniererfolg verdient gehabt. Aber wahrscheinlich sollte es so sein, damit man sich  auf seine alten Tage auch mal im Angesicht des Erfolgs sonnen darf.“ 

Für das Team der Limburgschule liefen auf:

Justin (Tor), John, Simon, Jascha (C), Elvir, Nico (1), Tim, Lukas (2), Stefan