Jun 29

Abschlusswoche der Klasse 8/9 vom 11.06.2018 bis 15.06.2018

Day 1: Zusammen @ FunForest Kandel

Am Montag, den 11.06.2018, waren wir im Kletterpark in Kandel. Wir haben uns um 08:15 Uhr in Bad Dürkheim am Bahnhof getroffen . Danach sind wir mit dem Zug um 08:33 Uhr nach Neustadt gefahren. Nach  Ankunft in Neustadt mussten wir das Gleis wechseln, um den Zug nach Kandel zu erwischen. Als wir in Kandel angekommen sind, mussten wir einen „Gewaltmarsch“ von mindestens 15 Minuten zurücklegen. Fast am Ende unserer Kräfte, sind wir im Fun Forest angekommen und haben unseren Kletterausrüstung erhalten. Dann haben wir eine Einweisung bekommen und mussten einen kleinen Parcours bestehen. Nun durften wir endlich Klettern. Wir haben zusammen die Route 4 geklettert. Nach Bestehen dieser Route konnten wir Nummer 5 bestreiten. Körperliche Anstrengung, Mut und Ausdauer erforderte vor allem Parcours Nummer 10, welchen wir gemeinsam ohne Verluste absolvieren konnten. Die Route 10 war sehr schwer und sie bestand  nur aus Seilrutschen. Danach haben wir die Route 13 geklettert. Sie war 10-12 Meter hoch  und damit echt sehr schwer und  anstrengend. Nach dem Klettern sind wir wieder zum Bahnhof gelaufen und mit dem Zug von Kandel nach Neustadt gefahren . Als wir in Neustadt angekommen sind, mussten wir rennen, weil wir fast unseren Anschlusszug verpasst hätten. Nun sind wir doch im Zug gesessen und nach Bad Dürkheim gefahren. Am Schluss hat uns Herr Freund verabschiedet und alle freuten sich auf den nächsten Tag!        

Bericht: Valerie S.

 

Day 2: Zusammen @ Felix Bowling und Pizzeria Da Vito LU

Am  Dienstag Morgen haben wir uns um 9: 15 Uhr  in   Bad Dürkheim am Bahnhof   getroffen. Um 9:34 sind wir mit der 9er Bahn  nach Ludwigshafen gefahren.
Wir mussten in Ludwigshafen Hauptbahnhof aussteigen. Als wir ausgestiegen sind mussten wir Treppen hoch laufen und  den Weg finden. Herr Freund hat uns einmal um den Block geführt. Danach haben wir Herr Ramseier angerufen und er hat uns den Weg gezeigt.  Nun warren wir auf dem Weg zum Bowling Center Wir mussten ein Unterführung überqueren und vom Gewitter am Abend zuvor da war dort eine sehr große Pfütze.  Viele von uns wurden nass. Als wir im Bowling Center angekommen sind, hat Herr freund uns angemeldet. Dann haben wir extra Bowlingschuhe bekommen und die Nummer Nummer unserer Bahn, wo wir drauf spielen durften. In dem Team 1 waren Nick, Valerie, Herr Freund und Herr Rammseier. Im zweiten Team spielten Jascha, Elvir,  Simon, Marcel und  Tim . Wir haben 1 stunde gespielt und dann haben wir gewechselt . Die Gewinner der Halbfinals waren Herr Freund und Herr Rammseier aus Team 1 und Jascha und Elvir aus Team 2. Am Ende des Tages siegte Herr Rammseier im großen Finale mit 131 Punkten.
Viele von uns schafften mindestens einen sog. „Strike“ und mehr.

Nach dem Bowling sind wir gemeinsam zur zur Pizzeria Da Vito nach Oggersheim gefahren. Dort haben wir auf das Schuljahr und unsere Abschlusswoche angestoßen und super leckere Pizza gegessen.

Bericht: Simon W. & Marcel D.

 

Day 3: Zusammen @ Kurpark und Minigolf DÜW

Wir haben uns am Mittwoch morgen gegen 7:50 Uhr in der Schule getroffen und haben von jedem Kind unserer Klasse einen Steckbrief für diese Abschlusszeitung geschrieben.
Danach sind wir in die Pause gegangen so um 9:45 Uhr sind wir losgelaufen. Wir waren noch schnell im Edeka und haben noch Essen und Trinken für unser Picknick gekauft.
Dann sind wir in den Park gelaufen und haben unsere Decke ausgebreitet und haben gegessen.
Danach haben wir noch eine Runde Fußball gespielt.
Anschließend sind wir mit unserem Bollerwagen zum Minigolf gelaufen, haben bezahlt und uns in zwei Gruppen aufgeteilt.
Nun haben wir angefangen zu spielen. Danach haben wir zwei Stunden an den 18 Bahnen gespielt. Teilweise war es schwierig die kleine Kugel in dem Loch am Ende der Bahn unterzubringen. Der Gewinner mit 48 Schlägen war Herr Freund.

Es war ein toller Tag!

Bericht: Nick M.

Day 4: Zusammen @ Stadionbad NW                                            

Am Donnerstag den 14.6.2018 um 08:45 hat sich die Klasse 9 am Bahnhof getroffen und ist mit den Zug nach Neustadt gefahren. Dort angekommen sind wir zu Fuß zum Schwimmbad gelaufen.Dann haben wir die Handtücher auf dem grünen Gras platziert. Schnell sind Tim, Elvir, Simon und Marcel in das kühle Nass gesprungen. Danach kamen auch Herr Freund, Valerie und Nick hinzu. Wir spielten Wasserball, rutschten auf der Wellenrutsche und schwammen in der Gegenstromanlage.
Anschließend haben wir uns zum Sprungbecken getraut. Das Stadionbad in Neustadt bietet Sprünge aus einer Höhe von 1m, 3m, 5m, 7,5m und 10 m an. Einige von uns tasteten sich langsam an die 10m ran. Nick legte einen astreinen „Bauchplatscher“ vom 3m Turm hin, Valerie hielt sich wie immer die Nase und zu und Marcel landete nach einem Salto auf dem Rücken. Tim und Herr Freund wagten einen Sprung vom 10 m Turm. Die Show des Tages lieferte Herr Rammseier mit sauber eingetauchten Auerbach-Salto.
Dem Kick an der Sprunganlage folgte eine Stärkung am Kiosk des Stadionbades. Jeder von uns verzehrte eine Portion  Pommes – sehr lecker.
Gegen 13.00 haben wir das Stadionbad verlassen und sind wieder zurück nach Bad Dürkheim gefahren.

Nun freuten wir uns auf den Grillabend und die Schulübernachtung!

Bericht: Elvir M.

 

DAY 4/5: Zusammen @ Grillabend Limburgschule

Die Klasse 9  hat sich am Donnerstag, den 14.6.2018,  um 19:00 Uhr mit den Eltern in der Schule getroffen. In ausgelassener Stimmung wurde gemeinsam gegrillt.  Jeder hat etwas zum Grillbuffet beigetragen:
Grillfleisch, Würstchen, coole Getränke, leckere Salate und Baguette.
Bis Einbruch der Dunkelheit saßen Jung und Alt zusammen und erzählten sich Geschichten aus der gemeinsamen Zeit an der Limburgschule.
Den Abend und die Nacht haben wir genutzt, um gemeinsam Spiele zu spielen und zu erzählen. Berichten zufolge sollen die Letzten weit nach Mitternacht zu Bett gegangen sein.
Am Morgen danach haben wir gemeinsam gefrühstückt und alles wieder aufgeräumt.
Gegen 09.30 war unsere Abschlusswoche zu Ende.

Es war eine tolle Woche und irgendwie waren wir traurig, dass sie viel zu schnell zu Ende ging!

Bericht: Tim L.

 

Jun 22

DANKE Frau Rößler und Frau Schütz

Zum Ende des Schuljahres 2017/2018 verlassen Frau Rößler und Frau Schütz das Team der Limburgschule.
Frau Rößler war 3 Jahre lang Klassenleiterin in der Mittel- bzw Oberstufe und brachte viele Ideen und Impulse in das Klassen- und Schulleben ein. Unvergessen bis heute ihr Auftritt als „Helene Fischer“ auf der ersten Schulversammlung des Schuljahres 2015/2016.
Frau Schütz fungierte seit dem Schuljahr 2017/2018 als Fachlehrerin und brachte sich mit viel „Schwung und Energie“ in allen Klassen ein.
Beiden wünschen wir von Herzen viel Erfolg und Glück in der beruflichen und privaten Zukunft!

Jun 22

Letzter Belohnungsausflug im Schuljahr 2017/2018

Wir haben uns im Klassenrat für eine Wanderung entschieden. Zusammen mit Frau Rößler, ihrem Mann und ihrem Hund sind wir zur Hardenburg gewandert. Das waren mindestens fünf Kilometer. Ganz schön anstrengend. Gottseidank war es nicht zu heiß. Nach zwei Stunden waren wir endlich am Ziel. Im Burghof konnten wir picknicken. Frau Rößler hatte Muffins und Getränke deponiert. Schnell waren alle 30 Muffins verputzt und wir erkundeten die Burganlage. Da gab es dunkle Gänge, Löcher, Türme, ein Garten und vieles mehr zu entdecken. Um halb zwei kamen einige Eltern dazu, brachten Melonen und Paprika für uns mit. Und nun startete das Highlight: Versteckfangen auf der Burg. Das war gar nicht so einfach, obwohl es zwei Sucher gab, hatten sie ziemlich viel zu tun, um das ganze Gelände abzusuchen. Manche kamen erst durch den Pfiff von Frau Rößler aus ihren Verstecken. Die Krönung war, dass die Eltern und Geschwisterkinder mitgespielt haben.

Kurz vor 15 Uhr mussten wir los, um den Bus nach Bad Dürkheim nicht zu verpassen.

Es war ein toller Tag und wir hatten super viel Spaß miteinander!

Jun 22

Ein etwas anderer Sportunterrricht

Einen etwas anderen Sportunterricht hatten wir Ende Mai:
Es war so heiß (und Frau Rößler am Arm verletzt), deswegen haben wir beschlossen eine „Wasser-Sportstunde“ im Pausenhof zu machen:
Zunächst gab es Staffelläufe: In zwei Gruppen mussten wir versuchen, möglichst viel Wasser von einem Eimer in den anderen zu bringen. Dafür hatten wir unterschiedliche Hilfsmittel, zum Beispiel einen Schwamm oder eine Schöpfkelle. In einer bestimmten Zeit gab es ein spannendes Kopf-an Kopf- Rennen. Am Ende aller Läufe waren wir nass, aber zufrieden, denn wir erreichten ein Unentschieden.
Jetzt wurde es wild: Die Wasserbombenschlacht stand an. Manch einer war von oben bis unten nass, selbst die Reste in den Wassereimern wurden verwendet. Bei der Hitze kühlte das Wasser wunderbar und keiner war traurig, dass er nass war.
Nach einer guten Stunde waren wir uns alle einig: Das war eine Sportstunde, die unbedingt wiederholt werden sollte!!!