Projekt Schulgarten

Aus der Not eine Tugend machen, war der Vater des Gedankens einen Schulgarten anzulegen. Wegen Reparaturarbeiten  entstand Brachgelände, das nun mit Bodendeckern einzupflanzen war oder als Schulgarten nutzbar gemacht werden konnte. Diese Gelegenheit ließen wir nicht verstreichen und Frau Gumbinger legt mit wechselnder Schülerschaft, vornehmlich aus dem Arbeitslehreuntericht,  kleine Beet auf dem ca. 20 qm großen Grundstück an.
Noch vor den Osterferien wurden Kartoffeln gelegt, Erdbeeren eingepflanzt, Blumensamen ausgesät. Später folgten Salate und  Kohlrabi und Ende Mai die wärmeliebenden Pflanzen wie Tomaten und Gurken.
Nun blüht es schon recht schön und die ersten Erdbeeren und der erste Salat konnten geerntet werden. Die Erdbeeren wurden gleich genascht, der Salat fand Eingang in der Küche und wurde im Arbeitslehreunterricht fachgerecht zu bereitet.
Mit diesem Projekt gewinnen die Schülerinnen und Schüler einen weiteren Einblick in den Bereich Lebensmittel und Wachstum der Pflanzen, erfahren körperliche Betätigung und den direkten Ernteerfolg. Auch Zeitabläufe sind auf eine neue Art und Weise erfahrbar, denn einiges wird erst nach den Sommerferien reif sein, für manche Schülerinnen und Schüler ein ganz neues Erlebnis, da man doch sonst zu jeder Zeit Gemüse im Geschäft erhält.

Bericht. E. Gumbinger

Comments are closed.