Fußballer schreiben Geschichte

ANNWEILER: Im Schatten des berühmten Trifels schrieben unsere Fußballer am vergangenen Donnerstag, den 27.02.2020, Sportgeschichte. Lange ist es her, dass sich eine Mannschaft der Limburgschule für die nächste Turnierrunde qualifizieren konnten – der talentierten Mannschaft von Trainer D. Freund sollte an diesem Tag um ein Haar der ganz große Coup gelingen.
Doch der Reihe nach:
In Gruppe B. sah man sich starken Gegnern der Jakob- Reeb Schule Landau und der Gottlieb Wenz Schule Hassloch gegenüber. In Spiel 1 gegen die Südpfalzer aus Landau, sorgte Sam (Klasse 02) mit einem trockenen Distanzschuss im Stile Ingo Anderbrügges für den viel umjubelten Siegtreffer in der zweiten Halbzeit. 
Rassig danach das Kreisderby gegen Hassloch, in dem Torhüter Leon (Klasse 02) unser Team mit tollen Paraden lange im Spiel hielt und eine reine Willenleistung dank Treffern von Sam und Lukas K. (beide Klasse 02)  die Wende nach Rückstand brachte.
„Wir wussten im Vorfeld um die Körperlichkeit des Teams aus Hassloch. Zudem waren sie taktisch hervorragend von ihren Trainern mit dem Tablet eingestellt. Was ich im Nachhinein verraten darf: Auch wir haben uns vorbereitet. Dank modernster Drohnentechnik konnten wir ihr Training mehrfach beobachten und wussten um ihre Stärken, ebenso um ihre Schwächen.“ 😉 
Mit einem Torverhältnis von 3:1 und 6 Punkten zog man als Gruppensieger ins Halbfinale ein. 
Dort sah man sich der Mannschaft der Altenbergschule Bad Bergzabern gegenüber und es sollte die Stunde eines gewissen Jaden „Erling“ W. (Klasse 6/7) schlagen. Sage und schreibe vier Treffer steuerte der Stürmer zum deutlichen 5 : 0 Sieg, bei dem sich die Mannschaft um Kapitän John K. (Klasse 02) in einen Rausch spielte.  
„Finale, Finale“ skandierten die Spieler nach dem Schlusspfiff in ihrer Freude via Social Media an die daheim gebliebenen Fans.
Was folgte war ein denkwürdiges „Jahrhundertfinale“ gegen die gastgebende Schule des Stauferzentrums Annweiler. Trotz leichter Feldvorteile und einem Chancenplus von 13 : 7 Torschüssen in Halbzeit eins,  vollstreckte der eiskalte Stürmer der Trifelsstädter zum 1:0 für die Hausherren. Der Rückstand hatte eine taktische Umstellung in der Halbzeitpause zur Folge. Lukas K. rückte in den Angriff, der zweikampfstarke Stefan (Klasse 01)  dirigierte fortan die Dreierkette. 
Ein geniales Zuspiel des flinken Lukas D. (Klasse 02),  leitete den verdienten Ausgleich durch Jaden W. ein und nach der regulären Spielzeit stand es 1 zu 1 Unentschieden. 
Das Siebenmeterschießen sollte die Entscheidung bringen:
Leon H. hielt gegen den ersten Schützen aus Annweiler, gleichzeitig vollstreckte Sam W. unhaltbar in  das vom  Schützen aus gesehene rechte obere Toreck. Auch den zweiten Schuss konnte Leon bravourös parieren und nun stand Jaden W. am Punkt. Was folgte war ein Moment, der stark an das „Finale Dahoam 2013“ erinnerte. Damals  scheiterte ein gewisser Bastian Schweinsteiger, späterer Weltmeister 2014, am rechten Innenpfosten. Selbiges Schicksal widerfuhr Jaden und der nächste Schütze aus Annweiler glich zum 2 zu 2 aus. Wenngleich Leon einen weiteren Schuss abwehren konnte, versagten sowohl Lukas K. als auch Leon H. die Nerven. Schlussendlich hatte Benjamin M. (Klasse 02)  die Möglichkeit nochmals zu egalisieren, doch der wuchtige Schuss des kleinen Ballkünstlers klatschte an den Querbalken des Tores. 
Somit gewannen die Gastgeber aus Annweiler den Regionalentscheid SÜD vor heimischem Publikum in der gut besuchten Sporthalle des Staufer Schulzentrums.
Spätestens bei der Siegerehrung war die Enttäuschung über das zuvor verlorene Finale allerdings verflogen und es überwog der Stolz über das Erreichen der nächsten Runde am 05.05.2020 in Landau.

Mannschaftsaufstellung:
Leon H. – Stefan F., Sam W., John K. – Benjamin M., Lukas D., Lukas K.- Jaden W.

Ein besonderer Dank und Glückwunsch geht an die tollen Gastgeber und verdienten Sieger aus Annweiler und deren Organisator P. Herale.  

Comments are closed.